Wo hat der Black Friday seinen Ursprung?

//Wo hat der Black Friday seinen Ursprung?

Der Black Friday ist heute auf der ganzen Welt als wichtiger Shoppingtag bekannt. In vielen Ländern erwarten die Detailhändler am Black Friday 2018 die höchsten Umsätze. Dass das Event seine Ursprünge in den USA hat, wissen die meisten Menschen. Aber wie ist der Black Friday eigentlich entstanden?

Woher kommt der Name Black Friday?

Es gibt unterschiedliche Theorien, woher der Name Black Friday kommt. Zwei wichtige können unterschieden werden.

Nach der ersten Theorie ist der Black Friday nach den Menschen- und Automassen in den Städten benannt. Wenn es hohe Rabatte gibt, strömen viele Menschen mit ihren Autos in die Städte. Das führt zu Menschentrauben und Staus auf den Strassen. In einer Zeit, in der man noch Schwarz-Weiss-Fotografien hatte, sah man daher am nächsten Tag viel Schwarz in der Zeitung. Zudem sehen die Strassen aus den höheren Stockwerken auch schwarz aus, wenn die Menschen dunkel gekleidet sind und dunkle Autos fahren. Diese Theorie wird durch einige Zeitungsberichte aus den 50er- und 60er-Jahren gestützt, die über massenhaft Menschen und Autos in den Strassen berichten.

Eine andere Theorie sieht die Ursprünge des Namens Black Friday vielmehr in den Profiten, die an diesem Tag gemacht werden. Die meisten Detailhändler müssen den grössten Teil des Jahres mit Verlusten leben. Mit dem Black Friday beginnt aber das Weihnachtsgeschäft, in dem die Händler ihre Gewinne machen. So kommen sie aus den roten Zahlen in die schwarzen Zahlen. Passend zu den schwarzen Zahlen hiesse der Tag folglich Black Friday. Eine andere These hängt ebenfalls mit den Profiten zusammen. Demnach hätten die Ladenbesitzer nach dem Black Friday schwarze Hände vom Zählen des vielen Geldes. Hier wird die schwarze Tinte der Geldscheine also als Namensgeber vermutet.

Was macht den Black Friday zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts?

Es erschliesst sich nicht sofort, weshalb das Weihnachtsgeschäft am Black Friday beginnen sollte. Auch das hat historische Gründe. So gibt es in den USA immer zu Thanksgiving Paraden auf den Strassen. Diese wurden in der Vergangenheit häufig von Kaufhäusern gesponsert. Diese Kaufhäuser haben diesen Anlass dann dazu genutzt, eine grosse Werbekampagne zu schalten. Darin haben sie ihre Angebote für Weihnachten beworben. So strömen die Kunden nach Thanksgiving in die Läden, und der Tag nach Thanksgiving wird für die Händler zum Black Friday 2018.

War der Black Friday immer schon Ende November?

Für Händler ist es toll, eine längere Zeit für das profitable Weihnachtsgeschäft zu haben. Diesen Anspruch haben sie auch politisch geltend gemacht. So hat Präsident Franklin D. Roosevelt im Jahr 1939 Thanksgiving vom letzten Donnerstag im November auf den vierten verschoben. Damit ist der Black Friday in manchen Jahren eine Woche früher als mit der alten Regel. Das war für die von der Regelung profitierenden Händler sehr erfreulich.

Von |2018-09-14T16:31:55+00:00September 14th, 2018|Black Friday 2018 News|0 Kommentare

Über den Autor:

Elena Dahlem beschäftigt sich seit Jahren mit dem Black Friday in der Schweiz und im angrenzenden Ausland. Die BWL-Studentin kümmert sich bei Black-Friday.ch vor allem um Analysen und Prognosen zum Shopping-Event.

Hinterlassen Sie einen Kommentar