Die Geschichte des Black Friday

//Die Geschichte des Black Friday

Um den Black Friday ranken sich zahlreiche Mythen. Diese handeln sowohl von der Namensgebung als auch von der Geschichte dieses Shoppingereignisses. Da auch der Black Friday 2019 mit grossen Schritten auf uns zukommt, wollen wir kurz an die Genese und die Namensgebung des Events erinnern.

Woher hat der Black Friday seinen Namen?

Es gibt verschiedene Theorien, weshalb das grösste Shoppingevent des Jahres Black Friday 2019 heisst. Sie beziehen sich fast alle auf Zeiten, in denen der Black Friday noch hauptsächlich in Geschäften stattfand und in denen man noch zumeist mit Bargeld zahlte. Mit dem Börsencrash von 1929 hat der Black Friday 2019 aber nichts zu tun.

Der Black Friday hat seit jeher viele Menschen angezogen. Wenn diese dunkel gekleidet waren oder man sie nur auf einem Schwarzweissfoto sah, wirkten die Menschenmassen aus der Ferne wie eine diffuse schwarze Masse aus. Auch die zahlreichen (schwarzen) Autos auf den Strassen an diesem Tag könnten zu diesem Eindruck beigetragen haben. So sah man aus den Fenstern und in den Zeitungen an diesem Freitag viel Schwarz.

Zwei andere Thesen hängen eng zusammen. Eine beschreibt, wie der Black Friday den Händlern die Möglichkeit gibt, auch in einem mageren Geschäftsjahr Profite zu machen. Damit schreiben sie schwarze Zahlen. Dies könnte in Zusammenhang mit dem Termin zum Begriff Black Friday geführt haben. Ebenfalls ist aber wahrscheinlich, dass die Händler vom Zählen der Banknoten und Scheine nach diesem geschäftsreichen Tag schwarze Hände bekamen. Aus diesem Grund sei der Tag als Black Friday bekannt geworden.

Die Geschichte des Black Friday

Der Tag nach Thanksgiving hat sich in den USA schon im späten 19. Jahrhundert als Beginn des Weihnachtsgeschäfts und damit als wichtiger Shoppingtag herausgebildet. Seit 1952 erst findet man aber den Begriff Black Friday, der diesen wichtigen Shoppingtag bezeichnet. In den USA gilt der Black Friday als der wichtigste Tag im Jahr für den Einzel- und Onlinehandel, auch wenn die Umsätze in den letzten Jahren leicht rückläufig waren.

Der Black Friday in der Schweiz

In der Schweiz kennt man den Black Friday erst seit wenigen Jahren. Ab 2010 boten vereinzelte Läden Rabatte an diesem Tag, aber das verhalf dem Black Friday noch nicht zum Durchbruch. Erst 2015 griff mit Manor der erste wirklich bedeutende Händler den Black Friday auf. Im folgenden Jahr boten schon mehr Händler Angebote zum Black Friday, um mit Manor konkurrieren zu können.

Dieser Trend hat sich in den vergangenen Jahren fortgesetzt. Inzwischen kann man auch in der Schweiz vermuten, dass der Black Friday der geschäftsreichste Tag des Jahres ist. Dafür gibt es allerdings keine gesicherten Zahlen. Jedes Jahr beteiligen sich aber mehr Händler und die Rabatte werden höher. Für den Black Friday 2019 werden Angebote von circa 200 Shops erwartet.

Von |2018-09-12T15:05:17+00:00September 12th, 2018|Black Friday 2018 News|0 Kommentare

Über den Autor:

Elena Dahlem beschäftigt sich seit Jahren mit dem Black Friday in der Schweiz und im angrenzenden Ausland. Die BWL-Studentin kümmert sich bei Black-Friday.ch vor allem um Analysen und Prognosen zum Shopping-Event.

Hinterlassen Sie einen Kommentar